Die Barkey Wärmegeräte erwärmen Blut und Blutprodukte sowie Infusionslösungen direkt bis zum Patienten.

0%

    Das Barkey autocontrol stellt die Steuereinheit dar, an die das Barkey autoline angeschlossen wird. Mit dem Barkey autocontrol wird die Temperatur des Barkey autoline gesteuert und mit dem grünen Wärmeprofil Barkey autoline Blut und Infusionslösungen erwärmt – ähnlich wie beim Barkey S-line. Das Barkey Wärmesystem, bestehend aus autocontrol und autoline, bietet im Vergleich zum Barkey S-line die Möglichkeit zwischen einem Temperaturbereich von +33°C bis +43°C auszuwählen. Damit können höhere Flussraten erreicht werden als z.B. beim Barkey S-line.

    Im Rahmen der Prävention von Hypothermie stellen Blut- und Infusionswärmer, wie das Barkey autocontrol mit autoline, einen wichtigen Baustein dar. Eine Körperkerntemperatur unter +36°C wird als Hypothermie bezeichnet[1]. Ursächlich für ein solches Absinken sind kalte Umgebungstemperaturen, OP-Tische sowie u.a. kalte Infusionen und Transfusionen[2]. Wie schnell die Körperkerntemperatur absinkt, stellt Sessler im Fachjournal Anesthesiology dar. Kalte Blutprodukte und Infusionen senken die Körperkerntemperatur um 0,25°C pro Einheit. Dieser Effekt wird zusätzlich verstärkt sobald der Patient sediert ist, da aufgrund einer Hemmung des Hypothalamus (verantwortlich für die Thermoregulation) keine Zentralisierung des Blutes im Körperkern stattfindet, sondern dieses in die Peripherie von Armen und Beinen transportiert wird. Dies führt zu einem Absinken von 1,6°C bereits in der ersten Stunde während einer Operation[3]. Daher empfiehlt die American Society of Peri Anesthesia Nurses warme Infusionslösungen zu infundieren[4].

    Mit dem Barkey autocontrol in Kombination mit autoline kann dieses Risiko minimiert werden. Auswirkungen einer Hypothermie stellen insbesondere verlängerte Krankenhausaufenthalte, Unwohlsein (z.B. Shivering) des Patienten, reduzierte Wundheilung und höhere Nachbehandlungskosten dar[5],[6].

    [1] Young, V.L., Watson, M.E. (2006): Prevention of perioperative hypothermia in plastic surgery, in: Aesthetic Surgery Journal, Vol. 26, No. 5, S. 552 f.

    [2] Sessler, D.I. (1997): Mild perioperative hypothermia, in: The New England Journal of Medicine, Vol. 336, No. 24, S. 1735

    [3] Sessler, D.I. (2000): Perioperative heat balance, in: Anesthesiology, Vol. 92, No. 2, S. 580

    [4] American Society of Peri Anesthesia Nurses (2001): Clinical guideline for the prevention of unplanned perioperative hypothermia, in: Journal of Peri Anesthesia Nursing, Vol. 16, Issue 5, S. 305 ff.

    [5] Sessler, D.I. (1997): Mild perioperative hypothermia, in: The New England Journal of Medicine, Vol. 336, No. 24, S. 1734

    [6] National Collaborating Center for Nurses and Supportive Care commissioned (NCCNSC) by National Institute for Health and Clinical Excellence (NICE) (2008): Clinical practical guideline – The management of inadvertent perioperative hypothermia in adults, S. 501 ff.

    In Analogie zum Barkey S-line wird das Steuergerät Barkey autocontrol zunächst an einem Infusionsständer oder einer Normschiene befestigt und eingeschaltet. Sobald dieser Schritt erfolgt ist, wird das Barkey autoline an das Steuergerät angeschlossen. Das Display zeigt die automatische Verbindung des Wärmeprofils ebenso wie den eingestellten Sollwert an. Nun ist ein Standard-Infusionsset in das grüne Wärmeprofil einzulegen und das Barkey Wärmesystem ist einsatzbereit. Dabei wird vollständig auf den Einsatz von Einmal-Artikeln verzichtet.

    Bei Fragen rund um das Thema Blut- und Infusionswärmer sowie zum Thema Hypothermie-Prävention sprechen sie uns gerne an.

    Das Barkey autocontrol mit autoline ist ein qualitativ hochwertiges Produkt und wird mit 2 Jahren Garantie ausgeliefert. Sollten sie Fragen rund um das Thema Service und Wartung haben, so steht ihnen unser Barkey Service Team gerne unterstützend zur Seite. Den Kontakt zum Service finden Sie hier.

    Technische Daten

    Typ Barkey autocontrol 3 XPT
    Netzanschluss 230 V 50/60 Hz oder 115 V 50/60 Hz
    Leistungsaufnahme 200 VA/115 V, 220 VA/230 VA
    Temperatureinstellung abhängig vom Wärmegerät
    Gewicht etwa 3,7 kg
    Abmessungen 140 x 210 x 130 mm (BxHxT)
    Anschlüsse für 2 Wärmegeräte der XPT Serie
    24 V DC / max. 65 W
    Lagerung/Transport -20°C bis +70°C
    Schutzklasse II Schutzisolierung
    MDD-Klassifizierung II b
    Kennzeichnung CE 0123

     

    Typ Barkey autoline 4R XPT
    Lieferbare Längen 1,5 m und 1,7 m
    Für Infusionssets 5 mm und 7 mm
    Gewicht Etwa 350 g
    Eingestellte Temperatur +33°C bis +43°C (voreingestellt: +41°C)
    Netzanschluss Barkey autocontrol 3 XPT
    Anschlussleitung 2 m
    In Kombination mit Barkey autocontrol 3 XPT:
    Schutzgrad CF
    MDD-Klassifierung II b
    Kennzeichnung CE 0123

     

    Produktanfrage stellen